Body Condition Score, Wiegen und Vermessen – so kannst du das Gewicht und den Ernährungszustand deines Pferdes bestimmen und kontrollieren.

von Mareike Heil
Gewicht bestimmen Pferd

Mehr als 60% aller Pferde in Deutschland sind übergewichtig. Die Gründe dafür sind vielfältig: Unwissenheit in Bezug auf Fütterung, Bewegung und Haltung, „Betriebsblindheit“ (und ja, das kenne ich auch), sowie unser gesellschaftlich geprägter Blick für „klein, pummelig und flauschig = süüüüüß“. Um nun aber zu erkennen wie viel unser Pferd überhaupt wiegt und wie es um seinen Ernährungszustand wirklich bestellt ist – zwischen zu mager und morbid adipös liegt schließlich einiges – gibt es verschiedene Möglichkeiten. Diese stellen wir dir in diesen Artikel vor, und auch wann welche Methode davon Sinn macht.

Body Condition Score nach Claudia Schramme (2003)

Gehen wir direkt in die Tiefe. Vom Body Condition Score (kurz: BCS) hat man vielleicht schon mal gehört, aber meist war es das auch. Bei mir ehrlicherweise ebenfalls, denn die eine Tabelle die ich dazu mal gesehen hatte erschien mir damals sehr kompliziert. Für dich und diesen Artikel habe ich aber mal genauer hingesehen und mir die Arbeit von Claudia Schramme durchgelesen.

Mit dem BCS kannst du nicht das Gewicht deines Pferdes bestimmen, sondern durch abtasten und beobachten den Ernährungszustand deines Pferde beurteilen. Der von Schramme entwickelte Score lehnt sich dabei an ältere Systeme an, hat diese aber im Zuge einer Studie präzisiert und verbessert, sodass er für jede:n Pferdehalter:in anwendbar sein soll. Möchtest du dein Pferd danach beurteilen, nimmt dir etwas Zeit und Ruhe dafür, da er sehr detailreich ist.

BCS im Detail

Um den BCS deines Pferdes zu bestimmen beurteilst du mit Hilfe einer Tabelle verschiedene Körperpartien deines Pferdes und vergibst entsprechende Noten. 1 steht dabei für kachektisch (zu mager) und 9 für stark / morbid adipös. Es werden folgende Regionen betrachtet: Hals, Schulter, Rücken, Rumpf, Hüfte, Schweifansatz. Anschließend wird aus allen bewerteten Regionen der Mittelwert berechnet. An sich erscheint dieses System sehr schlüssig und einfach, um einen ersten Blick auf den Ernährungszustand des Pferdes zu erhalten. Auch im Laufe von Abnehm- oder Zunehmphasen kann man ihn immer wieder bestimmen und so schauen wie sich das Pferd (grob) entwickelt.

Laut Schramme befindet sich der ideale Wert für Spring- und Vielseitigkeitspferde bei 5, für Dressurpferde bei 6. Für unsere im mehr oder weniger ambitionierten Freizeitbereich laufenden Pferde sieht das meiner Meinung nach ähnlich aus. Schließlich geht es dabei um eine gesunde Körperform und nicht den Trainingszustand.

Probleme des BCS

Der BCS ist sehr gut geeignet, um den Zustand deines Pferdes zu bestimmen und grob zu kontrollieren. Allerdings ist die von Schramme entwickelte Tabelle (hier sollte man vielleicht erwähnen, dass diese im Zuge einer Doktorarbeit geschrieben wurde, Fachtermini sind also ganz sicher das Mittel der Wahl gewesen) für private Pferdehalter:innen schwerer umsetzbar. Hol dir also ggf. Hilfe von einem Profi.

Des Weiteren, da wird auch drauf hingewiesen, wurde der BCS an Warmblütern mit meist idealem Körperzustand entwickelt. Beim Bestimmen des BCS für dein Pferd, solltest du also rassetypische Merkmale bedenken. Die Kruppe eines Kaltblüters wird immer runder sein, ein Araber sollte im Idealbild immer etwas kantiger sein. Etwas Wissen über deine Pferderasse ist also von Vorteil.

Zuletzt kann man über den BCS eben NUR den äußerlichen Zustand bestimmen. Willst du, dass dein adipöses Pferd abnimmt oder dein Mageres zu, dann ist er zwar nett, aber dennoch brauchst du genauere Werte.

Meine Pferde und der BCS

Somi hat aktuell, bis auf ein paar fehlende Rückenmuskeln, wirklich eine Top Figur und landet so auch bei einem BCS von 5. Neva ist da das Gegenteil und ich musste feststellen, dass sie so bei einem BCS von 8 liegt.

Somi mit BCS 5
Neva mit ca. BCS 8

Ideal zum Gewicht bestimmen von Pferden: Wiegen lassen

Das genaue Gewicht deines Pferdes zu kennen ist für vieles hilfreich:

  • Wurmkuren
  • Sedierung bei der Zahnbehandlung
  • Trainingsplan
  • Fütterungsanpassung
  • Abnehmen / Zunehmen

Gerade Wurmkuren und Zahnbehandlungen kommen immer wieder und das genaue Gewicht kann enorm dabei helfen, da dein:e Tierarzt / ärztin nicht ins Blaue sedieren muss und du bei einer Wurmkur die Belastung für den Körper zur nötigen Dosis exakt anpassen kannst.

Ist dein Pferd aber adipös (für mager gilt natürlich das Gleiche, aber es kommt leider viel weniger vor) und soll abnehmen brauchst du sowohl Wissen über das Idealgewicht deines Pferdes, als auch über das tatsächliche Gewicht. Nur so kannst du den Fütterungsplan, sowie Trainingsplan perfekt anpassen, um langfristig dein Ziel (abnehmen / zunehmen) zu erreichen.

Wie kann ich mein Pferd wiegen?

In viele Regionen kommt inzwischen (zu Sammelterminen) eine Pferdewaage. Falls du dein Stall zu klein ist, frage doch mal in Reitställen der Umgebung, ob man sich nicht zusammenschließen mag für einen Termin.

Ist das alles nicht möglich, kannst du zum Beispiel auch bei Landwirt:innen in deiner Umgebung nachfragen. Manche besitzen eine Bodenwaage, um vorab ihr Getreide wiegen zu können. Diese Waagen sind auch recht genau und du kannst entweder dein Pferd so darauf stellen, oder fährst mit dem Anhänger vorbei und wiegst ihn einmal mit und einmal ohne Pferd.

Zuletzt könntest du noch bei Genossenschaften nachfragen. Auch diese haben Bodenwaagen für die Landwirt:innen. Dort könntest du (auf Nachfrage) ebenfalls mit deinem Anhänger (wieder mit und ohne Pferd) vorbei fahren.

Ist das alles nicht möglich, kannst du dein Pferd noch vermessen, allerdings ist diese Methode eher ungenau. Mehr dazu im folgenden Absatz. Wie du das Messen deines Pferdes dennoch super nutzen kannst, erfährst du ebenfalls.

Das Pferd vermessen – zur Gewichtsbestimmung

Online findet man verschiedene Formeln zur Gewichtsbestimmung deines Pferdes durch simples Messen. Ich zeige dir nun die Formeln, die auch in der Studie von Schramme (BCS) kontrolliert wurden. Sie gehen wie folgt:

Carol & Huntington (1988)

KG = BU^2*KL/11900

(Körpergewicht = Brustumfang hoch 2 mal Körperlänge durch 11900)

Ist laut dem Diagramm der Studie sehr ungenau.

Von Schramme (2003)

KG = -1160 + 2,594*BM + 1,336*BU + 1,538*KU + 6,226*RB+ 1,487*HU + 13,63*BCS

BM = Bandmaß (Höhe Widerrist)
BU = Brustumfang
KU = Körperumfang
RB = Röhrbeinumfang
HU = Halsumfang
BCS = Body Condition Score

Diese Formel ist schon deutlich genauer, aber für den Zweck der Erstellung eines adäquaten Trainings- und Fütterungsplans eines adipösen Pferdes doch auch wieder zu ungenau. Mehr dazu später. Außerdem muss man sehr viel messen.

Von Schramme empfohlene kurze Formel.

KG =-854 + 2,753*KU + 2,456*HU

KU = Körperumfang
HU = Halsumfang

Man muss nicht viel messen, aber wie bei allen anderen auch: die Genauigkeit im Vergleich zu einer Waage fehlt.

Warum sage ich, dass das Vermessen zu ungenau ist?

Stell dir vor: Hannah‘s Pferd Ellie ist übergewichtig. Ihr Pferd hatte schon öfter eine Rehe, EMS steht im Raum. Nun möchte sie, dass ihr Pferd abnimmt, aber eine Radikaldiät soll es natürlich auch nicht sein, da sie weiß, dass sowas ebenfalls ungesund ist. Um nun  das Körpergewicht ihres Pferdes zu bestimmen vermisst sie es, da sie später von einer /einem Fütterungsberater:in die Ernährung ihres Pferdes anpassen möchte und auch einen Trainigsplan entwickelt werden soll.

Laut Vermessung wiegt Ellie 420 kg bei einem Idealgewicht von ca. 380 kg. Das wären 40 kg Übergewicht. Was Hannah nicht weiß: eigentlich wiegt Ellie sogar 440 kg, was durchaus im Bereich des Möglichen ist, da Vermessungen zu Ungenauigkeiten von über 20 kg neigen. In beide Richtungen.

Nun wird eine neue Ration und ein Training erstellt, mit der Annahme von einer Tagesabnahme von 250 gr. Ellie soll also 250 gr Fettmasse pro Tag verlieren. Nach einer gewissen Zeit, in der Ellie eigentlich ihrem Idealgewicht schon deutlich näher gekommen sein sollte, hat sich aber kaum was verändert. Warum? Weil die nicht bekannten 20 kg mehr, bei gleichbleibender Tagesabnahme, weitere 2,5 Monate Training bedeuten.

Auch bedeutet es, dass Ellie aufgrund ihres hohen Gewichts nicht mehr geritten werden darf, da sie zu schwer ist um das zusätzliche Gewicht von Sattel und Hannah zu tragen. So erhöht sich im Training das Verletzungsrisiko und sowohl Hannah als auch ihr:e Fütterungs- und Trainigsberater:innen fragen sich, was denn los ist mit Ellie.

Falls du also wirklich möchtest, dass dein Pferd abnimmt: Wiege es. Außerdem sind Zahlen schwarz auf weiß sehr hilfreich als Augenöffner (kann ich aus Erfahrung sagen).

Ein weiteres Problem

Fettpolster ist nicht gleich Fettpolster. Wenn diese voll sind, wird das Pferd nicht mehr dicker im Umfang, sondern einfach nur schwerer. Das kann kein Maßband abbilden.

Aber dafür eignet es sich wunderbar zur KONTROLLE!

Das Pferd vermessen & fotografieren – zur Kontrolle

Zur genauen Gewichtsbestimmung ist das Vermessen also nicht so geeignet, aber um einen Abnehm- oder Zunehmfortschritt zu beurteilen schon.

Nimm einfach regelmäßig an Hals, Brustumfang und Taillenumfang maß und du kannst auch ohne Waage kontrollieren ob dein Pferd abnimmt. Zusammen mit dem BCS hast du so das perfekte Werkzeug um selbstständig zu kontrollieren, wie sich dein Pferd entwickelt.

Weiterer Tipp: Mach Fotos. Immer aus der gleichen Position, von beiden Seiten. Niemand von uns ist vor Betriebsblindheit sicher. Willst du wirklich das dein Pferd abnimmt, kannst du es so super kontrollieren und rückverfolgen. Gerade am Anfang sieht man vielleicht erstmal nichts. Da können 3 cm weniger Umfang oder kleine Veränderungen auf Fotos wirklich hilfreich sein.

Fazit

Es gibt verschiedene Wege, um das Gewicht deines Pferdes zu bestimmen und den Ernährungszustand zu beurteilen. Ist dein Pferd tatsächlich adipös ist eine Kombination aus allen dreien – Body Condition Score, Wiegen und Messen – sehr hilfreich. Möchtest du hingegen einfach nur wissen, wo dein Pferd gerade steht, reicht auch einfach der BCS oder ein schnelles Vermessen.

You may also like

Kommentar schreiben