Alles fit im Schritt?

von Maria

Ist dir auch schon mal dein Tanga in Gefilde gerutscht, die du gar nicht so genau erspüren wolltest? 

Ja?- Dann könnte dieser Artikel das Richtige für dich sein.

Mir geht es heute darum, wie Unterwäsche, aber auch Reithosen unseren Sitz mit beeinflussen. Denn sind wir mal ehrlich, jeder hat ein Stück Stoff für seinen Privatbereich, den er lieber nicht im Sattel tragen sollte.

Ich habe mir meine Unterwäsche mal genauer angesehen und festgestellt, dass die Nähte zum Reiten, aber auch zum Fahrradfahren, wirklich ungünstig gesetzt sind. Oftmals durchläuft die Naht die Unterwäsche waagerecht auf Höhe des Schambeins oder der Klitoris. Uns ist allen bewusst, dass aufgrund der hohen Nervendichte dieser Bereich besonders sensibel ist. Umso wichtiger ist es, dass in diesem Bereich keine unnötige Reibung entsteht.

Da du beim Reiten Kontakt in einem Dreieck zum Sattel haben solltest ( die beiden Sitzbeinhöcker und das Schambein), wirst du automatisch gezwungen auf der Naht Platz zu nehmen. 

Bei den meisten Unterhosen mag das kein Problem sein, wenn die Naht nicht zu wulstig ist oder die Intimzone nicht überempfindlich. Doch bei längeren Ritten oder schlechterer Verarbeitung bekomme ich immer das Gefühl, als wenn mir Hornhaut zwischen den Beinen wachsen müsste, bevor ich jemals wieder aufs Pferd steige. 

Daher ist davon auszugehen, dass Unterwäsche und Reithosen mit ungünstiger Nahtlage an Sitzfehlern mit beteiligt sein können. 

Mareike berichtete mit ebenfalls über ein ähnliches Phänomen mit ihrer Reithose. Dabei ist uns beiden aufgefallen, dass sich die Nähte unserer Hosen teilweise genau im Schritt treffen. Bei dem festen Stoff eines Vollbesatzes, der nun mal nicht so flexibel ist, kann das schon mal ganz schön drücken. In einigen Foren wird über ein richtiges Wundreiben bis hin zu leicht blutigen Stellen berichtet.

Mögliche Sitzfehler

Um dem Druck der Reithose und/ oder der Unterwäsche auszuweichen, ergeben sich mehrere Möglichkeiten, die allerdings zu Sitzfehlern oder zu hohen Spannungszuständen, während des Reitens führen. 

  1. Das Gewicht auf die Sitzbeinhöcker verlegen.

 Damit gerätst du schnell in den Stuhlsitz.Die Beine liegen damit weiter vorn, als sie sollten. Deine Bauchmuskulatur muss dauerhaft gegen die Falltendenz nach hinten anspannen. Oftmals führt es dazu, dass der Reiter sich an den Zügeln regelrecht festhält, um “nicht zu fallen”. Gleichzeitig spannt die Gesäßmuskulatur an und hält damit den Beckenbereich unter Kontrolle. Dadurch wird es für das Pferd allerdings sehr schwer, die Hilfengebung von Zug vorne im Maul und Schub aus dem Beckenbereich zu unterscheiden. 

  1. Das Gewicht wird aufs Schambein verlegt und noch vor die Wulst der Naht.

Damit gerätst du schnell in den Spaltsitz. Deine Beine verlagern sich nach hinten. Die Lendenwirbelsäule tendiert zu einem Hohlkreuz. Dadurch verspannen sich die Rückenmuskeln ( Filetstückchen links und rechts der Wirbelsäule). Das Becken kippt nach vorne ab und oftmals wird die Hand zu sehr vor gelassen, sodass keine konstante Zügelverbindung entsteht.

  1. Verbunden mit dem Spaltsitz kann es passieren, dass der Reiter sich in den Bügeln konstant leicht abdrückt, um dem Druck im Schritt auszuweichen. Damit ist der tiefe Sitz und gute Kontakt zum Pferderücken sehr weit entfernt. Zusätzlich verspannen sich die die Innenseiten der Oberschenkel ( Adduktoren), da auf andere Art und Weise halt und Sicherheit auf dem Pferderücken gefunden werden muss.
  1. Das ist kein direkter Sitzfehler, aber zwangsläufig ebenfalls eine Konsequenz. Ein gereizter Intimbereich. Unschöne Sache, der du vielleicht demnächst vorbeugen kannst. Aus Wundstellen im Bereich deiner Vagina können sich leider schnell mal Infektionen bilden. Der Bereich ist für Bakterien und Pilze perfekt- warm, leicht feucht und gut geschützt. Wenn deine Flora mal aus dem Gleichgewicht gerät und dich nicht richtig verteidigen kann, ist es der perfekte Angriffspunkt für bakterielle – und/ oder Pilzinfektionen.

Teste dich selbst

Ob du nun ein Problem mit deiner Unterwäsche oder Reithose hast, kannst du für dich selbst einfach mal testen:

Zuerst einmal schaust du in deine Reithose, wo die Naht verläuft, wie dick sie ist und wie weich der Stoff ist. Das kann dir schon die ersten Aufschlüsse darüber geben, ob es für dich ein Problem darstellt vernünftig auf dem Rücken deines Pferdes platz zu nehmen. Danach suchst du dir eine Unterhose mit keiner oder einer weichen Naht zwischen den Beinen.

Zu guter Letzt schnappst du dir noch eine Leggins. Diese haben meist einen so weichen Stoff, dass du ihn beim Sitzen nicht spürst.

Reite mit deiner Reithose, wie immer in allen Gangarten. Spüre nach, was mit deinem Becken geschieht und wie sich dein Intimbereich anfühlt. Nun steigst du kurz vom Pferd runter, wechselst auf deine Leggins und reitest wieder in allen Gangarten. 

Überlege, ob sich für dich etwas an deinem Sitz geändert hat. Sitzt du zentrierter oder hast du mehr Kontakt zum Sattel und damit zu deinem Pferd? Bewegt sich womöglich dein Pferd sogar anders unter dir?
Wenn die Möglichkeit besteht dich filmen oder von jemand Externen draufschauen zu lassen, hast du hinterher ein noch objektiveres Ergebnis, ob dein Sitz von deiner Reithose beeinflusst wird.

Bitte beachte, dass Leggins generell nicht zum Reiten gedacht sind und deutlich zu rutschig sein können, für ein langfristig guten Halt im Sattel. Daher ist dieser Test nur für ein kleines Trainingsintervall gedacht.

Alternativen und Achtung beim Kauf

Polsterung

Wenn du nicht gleich in den nächsten Reitsportladen rennen willst, für eine neue Reithose, kannst du deinen Sattel auch mit einem Lammfellbezug polstern. Das sollte dir ein bisschen Druck zwischen den Beinen nehmen. Allerdings ist es auch mehr eine Symptom- als eine Ursachenbehandlung.

Unterwäsche

Weiter kannst du als Unterwäsche- Alternative eine Radlerhose anziehen. Diese bestehen meist aus atmungsaktiven Materialien und manche sind sogar antibakteriell. 

Einige Reitsportketten führen ebenfalls Unterwäsche für Reiter:innen im Sortiment, die extra über dem Schambein sitzende Nähte haben. Teilweise auch mit einer Polsterung. 

Reithose

Zum Schluss kannst du deiner alten Reithose auf wiedersehen sagen und beim Kauf der Nächsten auf das Auslassen der Mittelnaht achten. Die meisten Reithosen mit diesem spezielleren Schnitt unterscheiden sich preislich nicht wirklich von der “normalen” Reithose. Allerdings solltest du hier auf die verwendeten Materialien achten und die Qualität der Verarbeitung, damit du einen wirklich gutes und bequemes Gefühl auf deinem Pferd bekommen kannst. 

Quellen:

https://www.tierforum.net/threads/73465/

0 Kommentar

You may also like

Kommentar schreiben

Zum Anfang